19 Taschengeld für alle! Die Utopie des bedingungslosen Grundeinkommens

Autorin: Silja Tietz

Sendedatum in hr-iNFO: Montag, 18.04.16, 20.35 Uhr
Wiederholungen: am folgenden Samstag, 11.35 Uhr und Sonntag, 8.35 Uhr und 20.35 Uhr

Geld vom Staat für alle, einfach so! Genug zum Leben, ohne irgendetwas dafür zu tun! Diese Utopie hat in Deutschland seit Jahren eine erstaunlich große Anhängerschaft. Wirtschaftswissenschaftler, Unternehmer, Freiberufler und Aussteiger träumen von einem Land, das jedem Bürger ein Grundeinkommen zahlt, und zwar bedingungslos. Keine Sozialbürokratie und kein Arbeitszwang mehr. Die Menschen könnten frei entscheiden, wofür sie ihre Arbeitskraft einsetzen wollen. Schlecht bezahlte Arbeit müsste niemand mehr annehmen. Wer will, kann sich ganz der Familie widmen oder sich sozial engagieren. Ein Befreiungsschlag für den Sozialstaat? Doch wie viele Menschen blieben übrig, die weiter für Geld arbeiten und Steuern zahlen, um das Ganze zu finanzieren? Zu wenige, meinen die meisten Ökonomen. Arbeiten Menschen wirklich nur, um Geld zu verdienen? Was würden sie tun, wenn sie keine Existenzsorgen hätten? Den Praxistest macht eine Initiative, die für das bedingungslose Grundeinkommen Spenden sammelt. Eine Handvoll Menschen bekommt schon jetzt für jeweils ein Jahr Geld ohne Gegenleistung.

Sendung

28:44 min (Download Funkkolleg Wirtschaft (19), MP3-Audioformat, 53 MB)

Zusatzmaterial

Hier finden Sie ergänzende Texte und Zusatzmaterialien zu dieser Sendung und Themenwoche, erstellt unter Anleitung durch die Hochschullehrer des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie mit Unterstützung des Hessischen Kultusministeriums.

Zusatzmaterial zu dieser Sendung und Themenwoche

 

Ein Gedanke zu „19 Taschengeld für alle! Die Utopie des bedingungslosen Grundeinkommens

  1. Pingback: „Taschengeld für alle! Die Utopie des bedingungslosen Grundeinkommens“… « Freiheit statt Vollbeschäftigung : Mitteilungen

Kommentare sind geschlossen.